3 Besucher / 0 User online
Login
Impressum Kontakt Links Gästebuch 
Logo Tierasyl Heimatlos

Tierasyl Heimatlos e.V.

Ortsstr. 24
27628 Bramstedt
Tel : 04746 - 72430
Fax: 04746 - 938866
info@tierasyl-heimatlos.de
www.tierasyl-heimatlos.de

Nächste Termine

Neueste Nachrichten

Notfälle

Kastrationsfond

Jetzt spenden

Infos und Hilfegesuche

Hilfe!!!!
Wir suchen dringend günstig (am Besten kostenlos) Heu und Stroh für unsere Tiere!!!

Außerdem wäre es toll, wenn sich ein paar Katzenliebhaber, zum Kuscheln im Katzenhaus, finden lassen??!!




11.04.14 by nicole

Katzenfalle ausleihen

Bei uns können Sie sich eine Katzenfalle ausleihen, für diese müssen wir ein Pfand i. H. von 50,00 Euro nehmen (diese bekommen Sie aber sofort, nachdem Sie uns die Falle wieder gebracht haben, zurück) und es sollte nicht länger als maximal 14 Tage ausgeliehen werden. Falls es doch länger dauern sollte, behalten wir die Pfandgebühr als Spende.



Geändert von nicole am 21.05.15



23.03.10 by Marie

Wir suchen außerdem ausrangierte gut erhaltene Kratzbäume



Geändert von Nadine am 11.04.12



23.03.10 by Marie

Hund entlaufen: Hundehalter muss zahlen



Dem Duft einer läufigen Hündin folgend, war ein Rüde ausgebüxt. Als er etliche Straßenzüge und Gartenzäune überwunden hatte und vor dem Haus seiner Angebeteten jaulte, rief deren Frauchen die Feuerwehr.

Die kam dann auch prompt, fing den Streuner ein und brachte ihn in ein Tierheim. Dort konnte der Hundehalter ermittelt werden. Der war froh, seinen Liebling wohlbehalten wieder zurückbekommen zu haben.

Doch das er dafür fast 200¤ Zahlen sollte, ging ihm dann doch zu weit.Um den Gebührenbescheid für Feuerwehreinsatz und Suchaktion, den ihm die Gemeinde aufbrummte, kam er aber nicht herum.

Das Verwaltungsgericht in Göttingen hielt die Maßnahme für gerechtfertigt, der der entlaufene Hund eine Gefahr für die Öffentlichkeit dargestellt habe.



Geändert von appelt am 03.06.10


23.03.10 by Marie

Warum kostet ein Tier aus dem Tierheim überhaupt Geld?

Hier einmal eine kleine Übersicht über den finanziellen Aufwand je Tier. Fundtiere müssen lt. Gesetz mind. 4 Wochen beherbergt werden!

. Katze Kater Hündin Rüde
Kastration ca. 83¤ ca.42¤ ca. 280¤ ca. 150¤
Impfung ca. 25¤ ca.25¤ ca. 34¤ ca. 34¤
Futter ca. 5¤/Woche ca. 5¤/Woche ca. 10¤/Woche ca. 10¤/Woche
Pflegekosten ca. 5¤/Woche ca. 5¤/Woche ca. 3¤/Woche ca. 3¤/Woche
Tierarztkosten
(Wurmkur,Salbe,usw.)
ca. 2¤/Woche ca. 2¤/Woche ca. 2¤/Woche ca. 2¤/Woche
Sonstiges
(Anzeigen,TA bei Verletzungen)
Die Kosten sind kaum zu kalkulieren und betragen i.d.R mind. 25-30¤ . . .
Mindestkosten je Tier ca. 160¤ ca. 115¤ ca.374¤ ca.244¤
Unser Abgabepreis (i.d.R.) 150,00¤ 135,00¤ 230,00¤ unter 2 Jahre 350,00¤ 200,00¤ unter 2 Jahre 300,00¤


Geändert von nicole am 16.08.17

23.03.10 by Marie

Zehn Richtlinien beim Hundekauf

1. Sind Sie nicht sicher, überschlafen Sie ihre Entscheidung lieber noch eine Nacht.

2. Beurteilen Sie einen Hund nicht nach seinem Verhalten im Zwinger. Lernen Sie das Tier bei einem gemeinsamen Spaziergang kennen. Das ist in den meisten Tierheimen möglich.
Vertrauen Sie dem Urteil des Tierpflegers. Er kennt seinen Schützling besser als jeder andere und kann Ihnen gute Tipps geben.

3. Vertrauen Sie dem Urteil des Tierpflegers. Er kennt seinen Schützling besser als jeder andere und kann Ihnen gute Tipps geben.

4. Vergessen Sie das Vorurteil, dass sich ein älteres Tier nicht mehr an ein neues Zuhause gewöhnt oder nicht mehr erziehbar ist. Ältere Tiere erweisen sich als besonders anhängliche Gefährten und lernen kann ein Hund bis ins hohe Alter.

5. Haben Sie Verständnis, wenn ein Hund an der Leine zieht und Sie vielleicht kaum beachtet. Er will in erster Linie seinen Bewegungsdrang ausleben und ja nicht, dass Sie ihm ein neues Zuhause schenken wollen.

6. Erwarten Sie nicht vom ersten Augenblick an überschwengliche Dankbarkeit. Der Hund kennt Sie nicht und ahnt nicht, das eben über seine weitere Zukunft entschieden wird.

7. Überfordern Sie den Hund in den ersten Wochen nicht mit zu vielen fremden Menschen und Aktivitäten. Er muss erst langsam Vertrauen fassen, seine Umgebung erkunden und sich an die neue Lebenssituation gewöhnen. Geräte ein ohnedies noch unsicheres Tier in eine Stresssituation, die es nicht bewältigt, kann auch ein ansonsten gutmütiges Tier zuschnappen.

8. Wählen Sie den Schlafplatz des Hundes an einer ruhigen und übersichtlichen Stelle, wohin er sich ungestört zurückziehen kann.

9. Stellen Sie von Anfang an Grundprinzipien im gemeinsamen Zusammenleben auf. Vermeiden Sie dem Tier alles zu erlauben, weil es ja ohnedies "so arm" war. Ein Hund braucht klare Richtlinien, um sich zu orientieren und seinen ihm zugewiesenen Rang im "Familienrudel" zu finden und zu akzeptieren.

10. Und vor allem: Geben Sie Ihrem neuen Hausgenossen viel, viel Zeit, um der Begleiter zu werden, den Sie sich wünschen. Dann steht dem gemeinsamen Glück nichts mehr im Wege.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch im
Tierasyl "Heimatlos" e.V.



Geändert von Marie am 23.03.10



23.03.10 by Marie

Kastration rettet Leben!



Millionen unerwünschte Katzen werden jedes Jahr geboren.

Ende April bis September, der Hauptzeit der Katzengeburten, müssen viele herrenlose Katzen sogar eingeschläfert werden. Weniger "glückliche" Tiere streunen umher. Ein Teil von Ihnen wird überfahren, erschossen oder misshandelt.
Viele landen als Versuchstiere im Labor. Die Überlebenden werden sehr schnell geschlechtsreif und gebähren 5 bis 6 Kätzchen.
So beginnt der Teufelskreis! Jeder Katzenbesitzer, der sein Tier nicht kastrieren läßt, macht sich mitschuldig.

Denken Sie daran: der Nachwuchs einer weiblichen Katze kann nach 10 Jahren rechnerisch bis zu 80 Millionen Tiere betragen, bei der Annahme das das Pärchen 2 mal im Jahr einen Wurf zur Welt bringt.

Der Nachwuchs einer Katze nach 10 Jahren:

Nach 1 Jahr : 12
Nach 2 Jahren : 66
Nach 3 Jahren : 382
Nach 4 Jahren : 2201
Nach 5 Jahren : 12680
Nach 6 Jahren : 73041
Nach 8 Jahren : 2.423.316
Nach 9 Jahren : 13.958.290
Nach 10 Jahren : über 80 Millionen



Geändert von Marie am 23.03.10



23.03.10 by Marie

Tierasyl Heimatlos e.V

Wir sind zuständig für Fundtiere der
Gemeinden/Samtgemeinden: Hagen, Beverstedt, Loxstedt,
Schiffdorf, Schwanewede, Ritterhude, Hambergen und Geestland.

Dieses ist die Anlaufstelle für Fundtiere
...also Tiere die entlaufen, "vergessen", ausgesetzt und
zurückgeblieben sind.
Manche Tiere kommen zu uns in bedenklichem Zustand. Sie
sind verletzt, haben Gebrechen aus alten Verletzungen
und/oder sind krank.

Diese Tiere müssen behandelt werden. Alle aufgenommenen Tiere
müssen einen Gesundheitscheck durchlaufen um andere Tiere nicht
zu gefährenden.

Für diese Aufgaben benötigen wir Geld.
Unser finanzieller Spielraum ist für diese Arbeit
recht knapp bemessen.

Darum bitten wir Sie :
Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende!
Die Gelder werden zweckgebunden für Tierarztkosten und
dazugehörenden Medikamente verwendet.
Spendenbescheide werden selbstverständlich zugestellt.



Geändert von nicole am 02.11.16


Copyright © 2010 - Tierasyl Heimatlos e.V. Wittstedt || Technik & Design by loxfactory.de - die Schülerfirma des Gymnasium Loxstedt